Online Spenden

PROJEKT 22/04

Schreibaby-, Säuglings- und
Kleinkindersprechstunde

„Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr“, lautet ein geläufiges Sprichwort. Trotz Vorbereitungskursen während der Schwangerschaft haben Eltern viele Fragen und müssen viele Entscheidungen treffen. Oft sind sie dann auf sich allein gestellt, viele fühlen sich überfordert. Psychische Erkrankungen, erlebte Traumatisierung, soziale Isolation oder Armut verstärken dieses Gefühl und können sich negativ auf die Entwicklung der Eltern-Kind-Beziehung und das Aufwachsen des Babys auswirken.

Seit Ende der 1990er Jahre bietet das Kinderschutz-Zentrum Dortmund deshalb Eltern mit Babys und Kleinkindern Beratung an. Dieses niedrigschwellige Angebot ermöglicht es, frühzeitig präventiv tätig zu werden, bevor Vernachlässigung und Misshandlung geschehen.

Probleme beim Schlafen und Füttern, Klammern und anhaltendes Trotzen sind die häufigsten Probleme, wegen derer Eltern Hilfe im Kinderschutz-Zentrum suchen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt zudem auf der Schreibaby-Sprechstunde. Exzessives Schreien von Säuglingen ist für die betroffenen Eltern, aber auch für das Baby selbst, eine große Belastung. Eine frühe Beratung ist in solchen Fällen besonders wichtig.

Eine misslingende Kommunikation zwischen Eltern und Kind sind häufig die Ursache von Problemen. Bei Schreibabys kommt die ständige Angst dazu, dass das Kind wieder anfangen könnte zu schreien. Kraft und Selbstvertrauen schwinden in diesem Teufelskreis. In der Beratung lernen Mütter und Väter die Signale des Kindes richtig zu interpretieren, die Situation kann sich entspannen. Manchmal übertragen sich Beziehungsmuster, Erfahrungen und Konflikte der Eltern auch auf die Kinder. Diese werden so zu Symptomträgern psychischer Probleme und Belastungen ihrer Eltern. Auch hier hilft eine fachkundige Beratung dabei, eine positive Bindung zueinander aufzubauen.

Das Beratungsangebot des Kinderschutz-Zentrums für Eltern von Kleinkindern lebt vorwiegend von Spenden und Stiftungsmitteln. Nur ein kleinerer Teil ist durch eine Zuwendung der Stadt Dortmund abgedeckt. Deshalb bitten wir um Ihre Unterstützung.

Antragsteller
Kinderschutz-Zentrum Dortmund

Projektbetreuerin
Martina Niemann

Finanzierungsbedarf
10.000 Euro

Zum nächsten Projekt