PROJEKT 21/04

Streetwork per Lastenfahrrad

Ein belegtes Brot stillt den Hunger, eine Tasse Kaffee oder Tee wärmt, wenn es abends kalt wird. Das „Kaffee & Knifte“-Team von bodo e. V. versorgt Wohnungslose auf der Straße auf mit dem Nötigsten. In einem umgebauten Postwagen haben sie neben Essen und Trinken derzeit auch Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel dabei. Isomatten und Schlafsäcke sind in einem Handwagen verstaut.

Der gemeinnützige Verein bodo e. V. engagiert sich in Dortmund und Bochum für wohnungslose Menschen. „Kaffee & Knifte“ ist nur ein Angebot des Vereins. Dazu kommen Beratungsstellen für Betroffene sowie verschiedene Beschäftigungs- und Qualifizierungsinitiativen, wie ein gemeinnütziges Umzugsunternehmen und ein Bücherladen. Menschen in Wohnungslosigkeit und Armut können hier beim Sortieren, Bewerten und Verkaufen von Sachspenden und Gebrauchtwaren mitarbeiten, so selbst zu ihrem Lebensunterhalt beitragen und sich für den ersten Arbeitsmarkt qualifizieren. Seit 25 Jahren gibt bodo e. V. zudem ein soziales Straßenmagazin heraus. Im Rahmen des Landesprogramms „Housing First“ erhalten Wohnungslose über den Verein Unterstützung dabei, wieder in Wohnungen sesshaft zu werden.
Das „Kaffee & Knifte“-Team möchten den Betroffenen die Scheu vor Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe nehmen und – bei einer ungezwungenen Tasse Kaffee – über die Angebote von bodo e. V. informieren und Hilfen vermitteln. Um mehr Menschen zu erreichen, benötigt das Team ein dreirädriges E-Lastenrad. Damit erweitert sich der Radius des Teams und mehr Hilfsgüter können transportiert werden. Mit einem festen Aufbau können dann auch warme Speisen ausgegeben werden.

Außerhalb der „Kaffee & Knifte“-Termine soll das Lastenfahrrad für Streetwork, für Besuche an den Verkaufsplätzen und für Transportfahrten eingesetzt werden – etwa um Straßenmagazine zu externen Ausgabestellen zu bringen. Auch für Einkäufe, Besuche bei innerstädtischen Kooperationspartner und zur Durchführung von Präsenzständen kann das Fahrrad als eine klimafreundliche Alternative zu PKW-Fahrten genutzt werden.

Antragsteller
bodo e. V.

Projektbetreuerin
Tanja Walter

Finanzierungsbedarf
4.000 Euro

Das Spendenziel ist bereits erreicht.
Bitte spenden Sie für eins unserer anderen Projekte.

Zum nächsten Projekt