Online Spenden

PROJEKT 21/08

Ein neuer Transporter für
das Projekt Ankommen e. V.

Nach 4.492 Kilometern war die Fahrt zu Ende. Totalschaden durch Unfall lautete die Diagnose für den Transporter des Projekts Ankommen e. V.. Der gemeinnützige Verein unterstützt geflüchtete Menschen in Dortmund bei der Integration. Dazu gehören unter anderem eine offene Sprechstunde, Angebote zur Sprachförderung, Patenschaften sowie Hilfe bei Arztbesuchen und der Arbeitssuche. Der Transporter spielte eine wichtige Rolle dabei, Migrantinnen und Migranten mit Möbeln und Hausrat zu versorgen. 2019 haben 123 Haushalte so gebrauchte Wohngegenstände aus Spenden erhalten.

Eine Gruppe Ehrenamtlicher – unter ihnen auch Flüchtlinge – baute die Möbel vor Ort ab, lud sie in das Fahrzeug und transportierte sie entweder direkt zu einer hilfsbedürftigen Familie oder zu einem Zwischenlager. Das Team von Ankommen koordiniert die Anfragen der Bedürftigen, die über E-Mail oder Fragebögen eingehen, die direkt in der Sprechstunde ausgefüllt werden. Auch die Akquise der Spenden gehörte zu den Aufgaben des Teams. So hat man etwa bei Möbelhäusern um Baby- und Kinderbetten gebeten, denn der Bedarf ist hier höher als die Spendeneingänge.

Trotz langer Warteliste können seit dem Unfall mit dem Transporter keine gespendeten Möbel mehr abgeholt und verteilt werden. Gerne möchte das Ankommen-Team das beschädigte Fahrzeug verkaufen. Der Restwert und die Leistung der Versicherung reichen allerdings nicht für den Kauf eines neuen Wagens. Entsprechende Anfragen um Unterstützung an Autohäuser blieben unbeantwortet. Um geflüchtete Menschen weiterhin beim Umzug in ihre eigenen vier Wände unterstützen zu können, bittet das Projekt Ankommen e. V. deshalb um Spenden.

Antragsteller
Projekt Ankommen e. V.

Projektbetreuer*innen
Karina Breiling
Frank Freudenau

Finanzierungsbedarf
10.000 Euro

Zum nächsten Projekt