Online Spenden

PROJEKT 21/06

Freude schenken –
Klinikclowns besuchen
Menschen mit Demenz

Clown Knolle mit der roten Kappe und dem gestreiften Pulli mag Knollen – weil sie rund sind wie seine dicke Nase, sein Bauch oder ein Fußball. Clown Klara, deren Haare an den Seiten wild abstehen, mag Luftballons und Schmetterlinge und alles was fliegt. Die beiden Clowns besuchen regelmäßig die Patientinnen und Patienten in den gerontopsychiatrischen Stationen der LWL-Kliniken in Dortmund Aplerbeck. Neugierig, vorsichtig und mit Leichtigkeit suchen sie nach Möglichkeiten, den hochbetagten Menschen Fröhlichkeit und Freude zu schenken.

In der Gerontopssychiatrie sind die Menschen in einer Ausnahmesituation. Sie leiden nicht nur an den typischen physischen Gebrechen des Alters, sondern oft auch an psychischen Erkrankungen wie Demenz und Alzheimer. Sie brauchen viel Zuwendung und Verständnis. Knolle und Klara singen und tanzen mit ihnen, sind ausgelassen oder auch mal leise und sanft, je nach Gegebenheit.

Klinikclowns sind künstlerisch professionell ausgebildet und speziell geschult, um mit Menschen mit psychischen Erkrankungen zu arbeiten. Vertrauen und Kontakt aufzubauen, braucht Zeit und Hinwendung. Und die nehmen sich die Clowns. Ist es eine Melodie, die der alten Dame im Bett ein Lächeln entlockt oder ist der Patient im Rollstuhl gar zu einem kleinen Tänzchen aufgelegt? Immer wieder neu stellen Knolle und Klara sich auf die Bedürfnisse der Menschen ein.

Einmal pro Woche für drei Stunden besuchen die Klinikclowns derzeit die Menschen in der Gerontopsychiatrie der LWL Klinik. Finanziert wird das von Klinik und Clownsvisite e. V.. Doch die Zahl der Patientinnen und Patienten mit Demenz und Alzheimer wächst. Gerne möchten wir deshalb eine zusätzliche Stunde pro Woche „auf Visite gehen“. Dafür benötigen wir Spenden.

Antragsteller
Clownsvisite e. V.

Projektbetreuerin
Stéphanie Fritz

Finanzierungsbedarf
5.500 Euro

Zum nächsten Projekt